April 2013

Der April hat super angefangen, wir haben einen Ausflug in den Nachbarsort gemacht und in der Hundeschule waren wir auch wieder zu dritt in der Spielgruppe.

Wenn wir ein wenig getobt haben wurde ein wenig geübt. Emma hat GSS geübt und wir anderen haben mit dem Klicker geübt. Das macht echt Spaß, auch wenn ich dabei nachdenken muss was Frauchen wohl gerne von mir möchte.

Sie hat mir auch schon versprochen dass wir wieder mit dem GSS anfangen, aber immer eines nach dem anderen. So hätte der Monat weitergehen können. Ist er aber leider nicht.

An einen Mittwoch sind wir wie jeden Tag mit einer anderen Hündin auf dem Feld gewesen und haben geübt und getobt. Leider habe ich dabei eine größere Schramme abbekommen. Das hat echt ganz schön weh getan. Zu Hause hat Frauchen dann ein wenig Desinfiziert, aber die Wunde hat ihr nicht gefallen und so ist sie mit mir zur Tierärztin gefahren. Die meinte dann dass es genäht werden müsse.

Oh das war mir aber nicht geheuer und ich wollte so gar nicht auf dem Tisch still halten. Also bekam ich eine Spritze und wir sind wieder raus gegangen. Ich dachte noch, das war doch gar nicht so schlimm und freute mich schon auf mein Abendessen. Da hatte ich mich aber gewaltig geirrt. Wir setzten uns draußen wieder hin und mit einmal wurde mir ganz komisch. Ich konnte nicht mal mehr sitzen und hab mich auf den Boden gelegt. Ich habe ganz entfernt wahr genommen dass ich vom Boden hochgehoben wurde und wieder in den Behandlungsraum getragen wurde.

Sie legten mich auf den Tisch und ich habe versucht auf zu stehen, aber irgendwie ging das nicht. Zum Glück war Frauchen bei mir und hat mich beruhigt. Irgendwas hat die Tierärztin gemacht, aber ich konnte nichts sehen und hab auch nicht wirklich was gemerkt. Irgendwann bin ich dann auf dem Boden wieder wach geworden und war froh dass ich wieder auf meinen Pfoten stehen konnte. Zum Glück sind wir dann wieder zum Auto gegangen. Das Beste war, das Frauchen auf dem Weg nach Hause mit mir hinten gesessen hat.

Es war mir immer noch ein wenig komisch als wir zu Hause angekommen sind und hab mich in mein Körbchen gelegt und geschlafen. Zwischendurch ist Herrchen mit mir noch mal nach draußen gegangen und dann hab ich mich in meiner Höhle verkrümmelt und bis morgens durch geschlafen. Das ich gar kein Abendessen bekommen habe ist mir erst am nächsten Morgen aufgefallen, da hatte ich vielleicht einen Kohldampf.

Mir ging es wieder richtig gut, nur dass es an der Seite immer mal wieder ein wenig piekste und ich nicht so gut auf der einen Seite liegen konnte. Leider kam es noch schlimmer. Normalerweise darf ich mit Frauchen immer ohne Leine laufen, aber sie meinte dass ich nicht so toben darf und leider an der Schleppleine bleiben muss. Das war echt doof. Und die Hundeschule ist auch ausgefallen, dabei wäre ich doch auch gerne mit den anderen in die Stadt gegangen.

Am nächsten Tag sind wir wieder zur Tierärztin gefahren und da musste ich wieder auf den Tisch zum Fiebermessen. Da war ich ganz tapfer, allerdings fand ich das es ein wenig zu lange dauerte und das hab ich denen auch gleich mitgeteilt in dem ich angefangen hab zu zappeln. Ich bekam dann noch eine Spritze (das ist ja nun für mich echt nichts Schlimmes mehr) und weil ich so tapfer war hab ich auch leckere Kekse bekommen. Na wenn ich das vorher gewusst hätte. Leider hat die Tierärztin meinem Frauchen was von Schonung erzählt und das bedeutete für mich dass ich die ganze Zeit an der Leine laufen musste. Auch durfte ich weiterhin nicht zum Spielen und in die Hundeschule.

Frauchen hat aber mit mir immer wieder ein wenig in der Wohnung gespielt. Sie meinte Clickern kann man ja auch ohne viel Bewegung. Ich war aber auch viel müder wie sonst, das kommt bestimmt von den Wurstkügelchen die Frauchen mir mehrmals am Tag gegeben hat. Sie meinte da ist Medizin drin, dass ich schneller gesund werde. Dafür musste ich nicht mehr zur Tierärztin.

Es kam aber der Tag an dem Frauchen meinte dass wir wieder zur Tierärztin fahren weil die Klammern gezogen werden müssen. Ich wusste nicht ob ich das toll finden sollten, aber ich bin dann ganz tapfer mit Frauchen mit gefahren.

Ich musste dann wieder auf den Tisch und die Tierärztin hat die Klammern aus mir raus gezogen. Das hat mir zwar nicht so wirklich gefallen, aber ich war ganz tapfer und dann war das auch schnell vorbei. Ich bekam auch wieder Kekse weil ich so tapfer war.

Frauchen hatte mir ja vorher gesagt das ich wieder rennen darf, sobald die Klammern draußen sind, aber da hatte sie sich wohl ein klein wenig geirrt – ich durfte am ersten Tag so gut wie gar nicht mehr raus und die nächsten Tage auch wieder nur an der Leine.

Wie ich das fand könnt ihr euch bestimmt vorstellen, aber die Zeit verging und mittlerweile darf ich auch wieder rennen und toben.Heute Nachmittag hab ich dann gleich mit Lotta getobt und es genossen, endlich wieder nach Herzenslust rennen und fangen spielen. Ich darf jetzt auch endlich wieder zur Spielstunde und auch GSS darf ich wieder machen. Frauchen freut sich auch schon drauf.

Wie immer hab ich euch auch ein paar Fotos mitgebracht:

Für alle die damit kein Problem haben sind hier die Fotos von der Wunde und wie es nach dem nähen und klammern ausgesehen hat.

 

Bis dahin

eure Happy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.