Wochenende

Nachdem ich heute Morgen mit Frauchen aufgestanden bin, wusste ich gleich, Herrchen fährt heute nicht weg und wir werden bestimmt etwas zu dritt unternehmen. Aber was würde das sein?

Erst ist Herrchen mit mir auf dem Feldweg ein wenig rumgelaufen, aber ist schon doof, wenn ich ihn überhole geht er immer wieder in die andere Richtung.
Da muss ich ganz schön aufpassen (warum muss Frauchen ihm auch erzählen das sie das auch so macht)
Mein Mittagessen fiel auch ganz schön mager aus „grübel“.
Aber jetzt kam langsam Leben in die Bude, Frauchen suchte ihre komischen Kisten zusammen (sie nennt sie Fotocam) und dann packte sie auch noch eine meiner Decken ein. Na da war ich aber gespannt was jetzt passiert.

Ins Auto bin ich dann fast schon alleine eingestiegen und bekam auch gleich mein Rinderohr (Frauchen ist ja lernfähig „lach“) und es ging los.
Beim aussteigen,  wusste ich auch gleich wo wir sind, hier waren wir letze Woche doch auch schon mal. Juchuuuuuuuuuuuu da sind ja wieder andere mit denen ich spielen kann.

Heute war  auch noch ein Vierbeiner dabei der so in meiner Größe ist und mit dem hab ich dann gleich erst mal eine Runde gespielt. Das ist einfach toll, mit so  vielen zu rennen und zu toben. Ab und an stolper ich schon mal über meine Pfoten, oder andere Dinge die rumliegen.

Wenn nur Frauchen nicht zwischendurch mit der Leine kommen würde und mich daran fest macht. Dann muss ich bei ihr bleiben und darf gar nicht mehr spielen, das ist doof und das tue ich auch zwischendurch lautstark kund. Aber Frauchen kann da ganz schön stur sein und ich habe dann keine Chance.

Dann war ich aber endlich dran, oh da war ein Bällebad und ich dachte „das kenn ich , dass kenn ich …….“ schwup hinein ins Vergnügen.  Danach durfte ich dann noch durch ein aufgeschnittenes Fass laufen, da war ich schneller durch, wie Frauchen drum herum.

Dann hieß es wieder warten, aber Frauchen hat mit mir immer mal sitz und schau geübt.  Na und dann haben die was ganz doofes gemacht – Frauchen hat die Leine meiner Lehrerin in die Hand gedrückt und ist mit Herrchen hinter dem großen Kasten (sie sagen Bauwagen dazu) verschwunden. Das geht ja man gaaaaaaar nicht. Aber als Frauchen dann rief  hat mich meine Lehrerin los gelassen und ich konnte endlich ganz schnell zu meinen Zweibeinern rennen. Das ist ja noch mal gut gegangen.

Zum Ende haben wir noch ein klein wenig spielen dürfen und dann ging es nach Hause. Im Auto bin ich schon mal eingeschlafen und hab es mir zu Hause auch gleich bequem gemacht und erst mal ordentlich geschlafen.

Frauchen hat heute ein paar mehr Bilder für euch mit gebracht, die müsst ihr aber auch heute wieder alleine schauen.

eure Happy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.