Das zweite Jahr mit Happy

Kaum zu glauben, aber nun ist Happy schon über zwei Jahre bei uns.
Noch immer ist es kein Zuckerschlecken, aber es gibt auch ganz viele Fortschritte.

Happy bleibt super toll alleine zu Hause, fährt gerne Auto, kuschelt gerne mit Frauchen auf dem Sofa, geht gerne nach draußen usw…………………….

Leider gibt es aber auch immer noch die Momente in denen man sich doch wieder fragt wer denn über Nacht den Hund ausgetauscht hat. An der Leine laufen ist noch immer nicht ihr Ding, aber sie macht gute Fortschritte. Die kurze Leine ist ihr aber noch immer viel zu kurz.

Na und es ist immer noch alles interessant was sich bewegt und ich muss sagen, Happy´s Augen sind viel zu gut und vor allem ist sie
sehr schnell. Also mit der Nachbarin laufen und quatschen geht, aber wehe ich lasse Happy dann aus den Augen – schwupps weg ist sie auf die andere Seite vom Feld, denn da läuft ja ein Hund und den will sie dann doch mal begrüßen.
Da geht es mir dann wieder wie im ersten Jahr mit der Stubenreinheit, wir Zweibeiner müssen einfach doch schneller sein.

So langsam nimmt Happy auch die Form eines richtigen Entlebuchers an, sie wird breiter und breiter. Sie ist aber, im Gegensatz zu unserer ersten Hündin, etwas schlanker und höher (Stockmaß 48 cm). Es macht einfach Spaß zu sehen wie sie sich verändert.

Auch merke ich immer wieder das ein Entlebucher doch etwas länger braucht um erwachsen zu werden (das ist uns bei unserer ersten Hündin gar nicht so aufgefallen, oder wir haben es einfach vergessen)

Das Fazit, wir haben einen super tollen Entlebucher der uns viel Freude macht und die Kleinigkeiten bekommen wir auch noch in den Griff.

Ein Dankschön an Happy´s Züchter:
Wir sind noch heute immer wieder begeistert das sie uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen und vor allem haben wir einen Welpen bekommen der auf alles was im alltäglichen so auf ihn zukommt, bestens vorbereitet war. Unsere Happy hatte weder Angst vor dem Staubsauger, noch machte es ihr was aus wenn mal was auf den Boden schepperte usw……….. Das Beste aber war, sie wusste was NEIN ist. Das war am Anfang super hilfreich.

erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.